Rufen Sie uns gerne an: 05308 52112255

Staatliche Förderung für den Kauf und die Installation von Wallboxen

Alle Infos zum Förderprogramm 440 der KFW

900 Euro staat­liche Förderung für Ihre Wallbox? Wir haben uns intensiv mit der KFW ausein­an­der­ge­setzt, viele Fragen gestellt und alle Formulare ausge­wertet. Hier finden Sie übersicht­lich eine Einschät­zung, ob Ihr Vorhaben förder­fähig gemäß Zuschuss 440 der KFW ist – oder eben nicht. Es ist uns dabei wichtig zu betonen, dass wir das Förder­pro­gramm nicht schlecht reden wollen. Wir sind jedoch zu der Erkenntnis gekommen, dass die Förderung nicht für jeden in Frage kommt.

Das Wichtigste vorab: 

Bevor Sie eine Wallbox bestellen oder eine Montage beauf­tragen, müssen Sie zwingend Ihren Förder­an­trag gestellt und dessen Bewil­li­gung – nicht Eingangs­be­stä­ti­gung – vorliegen haben. Andern­falls kann Ihr Projekt nicht gefördert werden!

Wenn beides erfüllt ist, freuen wir uns, wenn wir Ihr Projekt reali­sieren dürfen. Ein Angebot bekommen Sie gerne vorab von uns. Und da es 900 Euro pro Ladepunkt gibt, prüfen wir gerne, ob wir bei Ihnen nicht gleich einen zweiten Ladepunkt reali­sieren können.

Den Antrag auf Förderung Ihres Wallbox-Projektes stellen Sie auf dem Zuschuss-Portal der KFW im Förder­pro­gramm 440. Hier gelangen Sie zur Anleitung und zum Zuschuss-Portal der KFW selbst:

KFW 440 – Zuschussportal

Eine Liste aller förder­fä­higen Wallboxen sowie eine detail­lierte Beschrei­bung des Förder­pro­gramms finden Sie hier. Bitte studieren Sie diese Infor­ma­tionen sorgfältig, denn nicht jedes Projekt ist förderfähig.

KFW 440 – Infos und Übersicht

Mit der folgenden Check­liste wollen wir Ihnen die Prüfung erleich­tern, ob Ihr Projekt förder­fähig ist.

Jeder einzelne der folgenden Punkte sorgt dafür, dass Ihr Vorhaben nicht in die Förderung 440 der KFW fällt.
  • Sie wollen eine 22 kW-Wallbox installieren.
  • Sie wollen eine Wallbox mit einer anderen Leistung als exakt 11 kW installieren.
  • Sie wollen keine Wallbox, sondern lediglich eine CEE-Steckdose installieren.
  • Ihr Hausan­schluss ist bis zur Antrags­stel­lung nicht auf einen Öko-Tarif umgestellt.
  • Ihnen genügt eine sehr einfache bzw. nicht “intel­li­gente” Wallbox.
  • Sie beauf­tragen die Montage vor dem 24. November 2020.
  • Sie bestellen Ihre Wallbox vor dem 24. November 2020.
  • Die Instal­la­tion soll nicht an einem Wohn- sondern einem Geschäfts­ge­bäude stattfinden.
  • Die Instal­la­tion soll an Ihrem Ferien- oder Wochen­end­haus oder Ihrer Ferien­woh­nung erfolgen.
  • Die Instal­la­tion findet im öffent­li­chen Raum statt.
  • Ihre Immobilie befindet sich noch im Bau bzw. wurde noch nicht bezogen.
Kosten­loser Termin für Aufmaß und Angebot
Sie müssen jeden einzelnen der folgenden Punkte erfüllen, damit Ihr Vorhaben förderfähig nach KFW Förderung 440 ist.
  • Sie wollen eine 11 kW-Wallbox installieren.
  • Ihr Hausan­schluss ist bis zur Antrags­stel­lung zu 100% auf einen Öko-Tarif umgestellt bzw. der für den Ladevor­gang erfor­der­liche Strom stammt zu 100% aus erneu­er­baren Energien
  • Sie wünschen eine “intel­li­gente” Wallbox.
  • Sie beauf­tragen Ihre Wallbox-Montage erst nach der Antrag­stel­lung. Dies ist erst ab dem 24. November 2020 möglich.
  • Sie bestellen Ihre Wallbox erst nach der Antrag­stel­lung. Dies ist erst ab dem 24. November 2020 möglich.
  • Die Instal­la­tion ist in oder an einem selbst genutzten oder vermie­teten Wohngebäude.
  • Die Instal­la­tion ist nicht öffent­lich zugänglich.
  • Sie sichern zu, den Ladepunkt mindes­tens ein Jahr lang in Betrieb zu behalten.
  • Sie durch­laufen den Identi­fi­ka­ti­ons­pro­zess im KFW Zuschussportal.
  • Sie weisen innerhalb von spätes­tens 9 Monaten ab Antrags­be­stä­ti­gung der KfW die Durch­füh­rung des Vorhabens nach und laden alle Unter­lagen und Rechnungen im Zuschuss­portal hoch.
  • Sie speichern alle relevanten Nachweise über die Einhal­tung der Förder­vor­aus­set­zungen für die Dauer von 10 Jahren. Dazu gehören zum Beispiel Produkt­zer­ti­fi­kate der Hersteller, Errich­ter­nach­weise bezie­hungs­weise Monta­ge­be­schei­ni­gungen inklusive der Origi­nal­rech­nungen und Zahlungs­nach­weise, zum Beispiel Konto­aus­züge, Strom­lie­fer­ver­trag, Bestä­ti­gungs­schreiben durch Netzbe­treiber zur erfolgten Abstim­mung, ob eine Verein­ba­rung zur Steuerung der Ladestation(en) im Sinne des §14a EnWG nötig bezie­hungs­weise gefordert ist.

Recht­li­cher Hinweis: Wir haben die Infor­ma­tionen mit großer Sorgfalt recher­chiert und zusam­men­ge­tragen. Dennoch können wir für die Richtig­keit keine Gewähr geben. Für weitere Infor­ma­tionen empfehlen wir das Studium des Merkblatts der KFW, das wir hier als PDF verlinkt haben.